NEWS Newsletter bestellen

Philippe Arlaud C Cornelia Fenz 26
19072017

Philippe Arlaud, Sieghard Vaja und Stefan Tscheppe verkosten die ausgewählten Opernweine zur diesjährigen Oper „Rigoletto“ im Steinbruch, Juli und August 2017.


Chardonnay und Blaufränkisch vom Leithaberg, Sauvignon Blanc und Tesoro – alle aus dem Weingut Esterhazy - werden heuer in Sankt Margarethen zur Oper im Steinbruch serviert. „Die Oper ist ein Fest und spricht neben den Opernfans ein noch viel breiteres Publikum an“, so der international renommierte Regisseur Philippe Arlaud.

Tatsächlich hat sich die Oper im Steinbruch zu einem Musik- und Kulinarikfestival entwickelt. Auf der Opernlounge genießt man mehrere Gänge pannonischer Küche zu ausgewählten Weinen und Edelbränden des Weinguts Esterhazy.


"Le fabrique des memoires – Musik und Wein – die Schmiede der Erinnerungen, die Sprache der Welt“, Philippe Arlaud

 

„Musik und Wein sprechen eine internationale Sprache“

Philippe Arlaud, Regisseur von Weltruf mit Engagements von Bayreuth nach Japan, spannt den Bogen zwischen der Kunst, Oper zu inszenieren, und der, große Weine zu produzieren. „95 % Transpiration zu 5% Inspiration“ in der Oper, wären laut Arlaud mit der Dominanz der Natur im Weinbau und den feinen Eingriffen des Önologen gleichzusetzen. Präzision, Frische, aber auch der gelegentliche Schockmoment sowie das Aha-Erlebnis sind Arlaud dabei wichtig. Niemals darf jedoch vergessen werden, dass eine Inszenierung gefallen und Wein schmecken muss. Ein volles Theater gleicht damit einer am Ende des Abends leeren Flasche.

Der gebürtige Elsässer Arlaud fühlt sich durch die Frische, Präzision und volle Frucht des Estoras Sauvignon Blancs an seine Lieblingsweine aus dem Sancerre und auch Macon erinnert. Leithaberg Chardonnay lässt ihn über burgundische Rieden philosophieren, die in ihrer Klarheit und Wahrheit, der Stimme der Sängerinnen gleichen, mal ein wenig heller, mal im Laufe des Abends dunkler. Beim Leithaberg Blaufränkisch wird Arlaud wieder philosophisch: Ausdruck ist im Wein wie auch in der Oper essentiell. Partitur, Sänger und Schauspieler sind mit Leben und Kraft erfüllt. Der Regisseur wie auch der Weinmacher entscheidet über den Ausdruck, den er in den Vordergrund rücken möchte; im Falle des heurigen Rigoletto ist dasklar die Rolle der drei Frauen.

„Gurgeln mit Weißwein“

„Ich liebe Tafelspitz – die Frische der Zutaten, die Zubereitung,...“ so Arlaud zur Frage, was ihn neben der Kunst an Österreich bindet. Ein österreichischer Künstler hätte auch vor jedem Auftritt mit einem Glas Weißwein gegurgelt. Er probiert den Chardonnay und stimmt „Il mio Tesoro“ aus Don Giovanni an.

Tesoro 2012, 199 Jahre nach Verdis und auch Wagners Geburt. Beide begründeten die Romantik in der Oper, der eine im Süden, der andere im Norden. „Exzellenz in der Musik, trifft Exzellenz im Wein“. Frische und Präzision, nichts Künstliches sollten in Musik wie Wein dominieren.

„Mutter´ s Keller“

Zu einem kurzen Ausflug nach Frankreich, mit dem Wein Domaine de l´A 2014 von Stephane Derenoncourt kam spontan folgender Gedanke: Ein Glas Rotwein, so Arlaud, bringt nach den Proben wertvolle Entspannung. Dass Rotwein, wie in Frankreich bekannt, das Leben zu verlängern vermag, bewies auch seine 96 jährige Großmutter. Jeden Tag leerte sie mit den Worten „Schon wieder ein schöner Tag vorbei.“ ein Glas. Ihr Keller hieß übrigens „Mutter´ s Keller“, da ihr die Auswahl der Weine besonders am Herzen lag.

Fast 20 Jahre in das neue Millennium bringt Arlaud den Rigoletto in eine kosmische Dimension, öffnet die Oper neuen Betrachtungen und bringt Rigoletto damit vielleicht auch ein Stück näher zum Wein. Die Macht des pannonischen Bodens und Himmels prägt nicht nur die Stimmung in der Oper im Steinbruch, sondern auch die eleganten Weine der Region, die heuer abermals die Opernabende bereichern werden.

Statement von Produktionsleiter Weingut Esterhazy, Sieghard Vaja:

In der Kunst Wein zu fertigen, sowie ein Publikum während einer Aufführung zu begeistern, betrachten wir Parallelen und Gemeinsamkeiten. Gleichermaßen sind Sensibilität und Leidenschaft gefragt, gleichermaßen zaubert man Emotionen.

Wir interpretieren unser Terroir und die Rebsorten als einzigartige Komposition, die sich von Jahrgang zu Jahrgang neu gestaltet.

Es freut mich persönlich , mit unseren Weinpersönlichkeiten die Oper im Steinbruch zu bereichern und unsere Gäste während der Pause begeistern zu dürfen. Denn unser Wein, soll als Kulturgetränk den grenzübergreifenden humanistischen Gedanken fördern. Als Kellermeister erwarte ich mit größter Vorfreude unsere nächste herbstliche Aufführung - die Weinlese…

 

Philippe-Arlaud-c-Cornelia-Fenz-4.jpg#asset:1136Philippe-Arlaud-c-Cornelia-Fenz-2.jpg#asset:1135